Interreligiöser Veranstaltungskalender für Bonn und Region

Vergangene Veranstaltungen finden Sie im Archiv. Zu einer Übersicht über die Veranstaltungsorte gelangen Sie hier.


Veranstaltungen im August 2017

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Datum: Dienstag, 1. August 2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)
Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt
Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

Achtsamkeitswandern in Nettersheim
Veranstalter: Samadhi e.V.
Datum: Sonntag, 13. August 2017
Zeit: 11 Uhr
Ort: Ausgangspunkt der Wanderung: Parkstraße, 53974 Nettersheim
oder 10 Uhr am Samidhi Buddhistischen Meditationszentrum, Gierolstraße 7, 53127 Bonn, von wo aus nach Netterheim gefahren wird.
Inhaltliches:
Wir starten diesmal in Richtung Norden, vorbei an der Feuerwehr und folgen eine Weile der Urft, die wir auch überqueren. Nach einiger Zeit erreichen wir den Römerkanal „Am Grünen Pütz“, wo man wunderbar zu einer Meditation innehalten kann. Über Felder gehen wir in Richtung Süden und gelangen dann zum römischen Matronenheiligtum, wo wir eine weitere Pause einlegen können. Durch das hübsche Schleifbachtal gehen wir zurück zur Urft, die wir in Richtung Parkplatz wieder überqueren.
Länge: ca. 11,2km und 150 Höhenmeter, evtl. etwas weiter und höher, wenn wir ein kurzes Stück Eifelsteig in die Strecke einbauen.
Gehzeit ohne Pausen: ca. 3,5 Std.
Einkehrmöglichkeiten gibt es nur in Nettersheim selbst, also am Anfang und am Ende der Tour. Auf der Strecke selbst müssen wir uns selbst verpflegen.
Die Routen sind nicht durchgehend markiert, aber wir haben eine Wanderkarte und Steffi, die uns wieder führt.
Mehr Infos unter: http://samadhi-meditation.org/Veranstaltung/achtsamkeitswanderung-in-nettersheim-2/?instance_id=20319

 

IFN-Treffen
Veranstalter: Interreligiöses Friedensnetzwerk Bonn und Region
Datum: Mittwoch, 9. August 2017
Uhrzeit: 18:00 bis 21:00
Ort: MIGRApolis-Haus, Brüdergasse 13-16, 53111 Bonn
Inhaltliches: Unter anderem wollen wir über die von Jeannette Spenlen vorgeschlagene Projekt zur interreligiösen Kompetenz und über das geplante Podiumsgespräch auf der Bonner Buchmesse Migration im November sprechen.
Eingeladen sind alle IFN-Mitglieder, d.h. auch Mitglieder der IFN-Mitgliedsgemeinschaften.

 

Treffen des URI Interkulturellen Kreises Bonn
Veranstalter: United Religions Initiative – Interkultureller Kreis Bonn
Datum; Sonntag, 13. August 2017
Zeit: 15:00 Uhr
Ort: bei Marianne Horling, Konstantenstraße 76, 53179 Bonn
Inhaltliches: offen
Gäste sind herzlich willkommen!


Veranstaltungen im September 2017

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Datum: Dienstag, 5. September 2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)
Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt
Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

Vortrag; Der Staatsstreich in Teheran 1953 als Auslöser des religiösen Fanatismus?
Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Bonn,
Evangelisches Forum Bonn, Arbeitskreis Muslime und Christen im Bonner Norden
Vortragender: Dr. Aziz Fooladvand

Ort: Gangolfsaal, Gangolfstraße 14, Bonn
Datum: Mittwoch, 13. September 2017
Zeit: 19.30-21.45 Uhr
Inhaltliches: Reihe City-Forum
Der Staatstreich von 1953 gilt als der erste durch ausländische Regierungen geplante und durchgeführte Militärputsch in der jüngeren Geschichte des Irans. Durch ihn hatte die amerikanisch-britische Allianz die Anfänge einer erfolgversprechenden parlamentarischen, Demokratisierung brutal beendet und eine fast 30jährige autoritäre Herrschaft der Pahlavi-Dynastie etabliert. Ungeachtet der nationalen Interessen der Iraner fand der Staatsstreich in der Kalkulation des Kalten Krieges statt, um die geopolitische und ökonomische Hegemonie des Westens zu sichern. Parlamentarische Demokratie, Einschränkung der Macht der Krone und Verstaatlichung der Ölindustrie bewegten die iranische Öffentlichkeit. Zu diesem Zeitpunkt durchlebte die iranische Gesellschaft eine Phase tiefgreifender Umwälzung. Der Putsch führte schnell zu einer großangelegten Verwicklung der USA in die iranische Politik. Kaum ein Historiker bezweifelt, dass die islamische Revolution von 1979 im Iran, die Entstehung des religiösen Fanatismus, ein starker Antiamerikanismus wie auch die antiwestliche Haltung im Nahen Osten die späten Folgen des Putsches von 1953 gegen den populären demokratischen Premierminister Dr. Mohammad Mossadegh war. Um die Konflikte der Gegenwart, darunter auch den Vormarsch des "Islamischen Staates" oder den Krieg in Syrien, zu verstehen, muss man sich mit der westlichen Politik und ihrer Einflussnahme auf die Region seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges befassen.
Teilnahmegebühr: € 6.-/erm. € 3.-