Veranstaltungsarchiv

Hier finden Sie vergangene Veranstaltungen, die von IFN-Mitgliedern durchgeführt wurden oder an denen IFN-Mitglieder beteiligt waren.


Ridván-Feier
Veranstalter: Bahá'í-Gemeinde Bonn
Datum: Sonntag, 29. April 2018
Uhrzeit:  ab 16.30 Uhr
Weitere Infos unter http://bonn.bahai.de/index.php/events/
Um Anmeldung wird gebeten.

 

Dankbarkeitsfest zu Vesakh
Veranstalter: Samadhi Buddhistischer Verein e.V.
Datum: Sonntag, 29. April 2018
Uhrzeit: 10-14 Uhr
Ort: Samadhi Meditations-Center, Bonn-Ippendorf
Inhaltliches: Kurz zum Hintergrund des Festes:
An diesem Vollmondtag feiern wir traditionell Buddhas Geburts-, Erleuchtungs- und Sterbetag.  Inhaltlich widmen wir uns bei diesem Fest intensiv Buddhas Pfad zur Erleuchtung. Dies soll uns inspirieren, den Wert des Augenblicks zu erkennen und unseren eigenen Weg zum Glück zu finden.
Anhand verschiedener Meditationstechniken, kurzen Anleitungen und Rezitationen, insbesondere des "Dhammacakkappavattana Sutta", lernen wir, dankbarer und achtsamer zu leben.
Mehr Infos unter: http://www.samadhi-meditation.org/events.html#vesak
Um Anmeldung wird gebeten.

 

30. Christlich-Islamische Tagung in Nordwalde
Veranstalter: Evangelische Akademie Villigst, Bendorfer Forum, Deutsche Muslim-Liga Bonn, Möwe
Datum: 27.-30. April 2018
Ort: Evangelische Jugendbildungsstätte Nordwalde
Inhaltliches: Das Ende des Krieges ist noch nicht der Anfang des Friedens. Friedenspotentiale der Religionen wecken
Mehr Infos unter: http://www.moewe-westfalen.de/fileadmin/media/1-AKTUELL/2018/Christlich-Islamische-Tagung_Programm_2018__Flyer.pdf

 

Interreligiöser Gesprächskreis
Veranstalter: Religions for Peace Bonn/Köln
Datum: Donnerstag, 12. April 2018
Zeit: 19.30 - 21.30 Uhr
Ort: bei Lioba von Lovenberg, Argelanderstraße 6, 53118 Bonn

Thema: Militärseelsorge, Gewalt und Religion
Pfarrer Dirk Voos, ehem. Militärseelsorger, wird von seiner Arbeit berichten und wir werden über Zusammenhänge von Religion und Gewalt reden.

 

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Datum: Dienstag, 2. April 2018 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)
Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt
Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

 

„Dein Verborgenes Licht scheinen lassen - Intensiv Meditations-,  Empowering- und Studien-Projekt für Frauen“
Veranstalter: Monika Winkelmann
Datum: Sechs Termine: 5.2., 19.2., 12.3., 26.3., 9.4., 30.4.2018
Zeit: Montags, 17:30-21.30
Ort: Zendo-Bonn, Eduard-Otto-Str. 4, 53129 Bonn
Inhaltliches: Grundlage des Projektes ist meine Jahre lange Erfahrung als Workshop-Leiterin, Schreibtherapeutin und Coach, Leiterin der Frauenschreibschule KALLIOPE und (Zen)-Praktizierende. Grundlage des Projekttitels ist das revolutionäre Buch „Das Verborgene Licht – 100 Geschichten erwachter Frauen aus 2500 Jahren…“, hrsg. von den Zen-Lehrerinnen Susan Moon und Florence Caplow. – Eine Anmeldung für alle sechs Termine ist erforderlich, auch wenn Du einen verpassen wirst oder später einsteigen kannst, damit eine intensiv arbeitende Gruppe entsteht. - Die Abende werden stark strukturiert sind und enthalten: Formale Sitz- und Gehpraxis, gemeinsames Lesen der „Fallgeschichten“, Intuitives Schreiben (ohne jeden literarischen Anspruch), Dyadenarbeit, Zen-Kreisgespräch („Council“) Hausaufgaben. – Du lernst bzw. übst: Zen-Meditation; Zen-Geschichten in Dir wirken zu lassen und in Resonanz zu gehen; spontanes Schreiben; Dein Licht zu erspüren und es in Deinem Leben wirken und sichtbar werden zu lassen. Gruppenresonanz hilft Dir auf diesem Reifungsweg. – Ein Zertifizierungsweg ist möglich.
Infos und Anmeldung: Direkt bei mir. Bitte mit Deinen Daten, dann schicke ich Dir eine Rechnung. www.zen-und-peacemaking-bonn.de

 

IFN-Treffen
Themen: Rückblick auf das Podiumsgespräch auf der Bonner Buchmesse Migration im November 2017 und Ausblick auf die Fortbildung zum Umgang mit religiöser Vielfalt im September/Oktober 2018

Veranstalter: IFN
Datum: Montag, der 26. März 2018
Uhrzeit: 18 Uhr bis ca. 20 Uhr
Ort: MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, 53111 BonnInhaltliches: Wir wollen ersten unsere Gedanken und Eindrücke zum Podiumsgespräch mit Ali Can am 24.11.2017 auf der Bonner Buchmesse Migration austauschen, und zweitens über die geplante Fortbildung für Multiplikatoren im interkulturellen und interreligiösen Bereich im Sept./Okt. 2018 informieren, die Jeannette Spenlen, David Y. Clement und Michael A. Schmiedel finanziert vom Projektgeld des Preises für Komplementarität der Religionen durchführen werden.
Eingeladen zu dem Treffen sind a) alle IFN-Mitglieder (also auch die Mitglieder in den IFN-Mitgliedsgruppen) und b) alle, die sich dafür interessieren.

Der Eintritt ist frei.

 

„Interreligiöser Dialog – ein Gespräch zum Islam-Positionspapier der Evangelischen Synode im Rheinland“
Gespräch zwischen Dr. Michael Schmiedel, Siegburg, Religionswissenschaftler und Dr. Georg Schwikart, Sankt Augustin, Pfarrer und Schriftsteller
Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde Hardtberg, AK Erwachsenenbildung
im Rahmen der Montagsvorträge
Datum: Montag, 19. März 2018
Zeit: 19.30-21.00 Uhr
Ort: Gemeindezentrum der Matthäikirche, Gutenbergstraße 10, 53123 Bonn-Duisdorf
Infos zum genannten Positionspapier: http://www.ekir.de/www/ueber-uns/fuer-die-begegnung-mit-muslimen29634.php und http://www.deutschlandfunk.de/evangelische-kirche-abkehr-von-der-missionierung.886.de.html?dram:article_id=410261

 

Die biblische Stadt Susa mit dem Mausoleum des Propheten Daniel und der Beitrag der Juden zur Entwicklung der iranischen Kultur

Vortrag von Dr. Hossein Pur Khassalian
Veranstalter: Universelle Friedensföderation Bonn (UPF) und Dr. Hossein Pur Khassalian
Datum: Sonntag, 18. März 2018

Uhrzeit: 14 Uhr
Ort: Koblenzer Str. 65, 53173 Bonn (Bad Godesberg)
IFN-Mitglied H. Pur Khassalian berichtet über seine Erkenntnisse zu einem Thema, das ihm sehr am Herzen liegt und mit dem er sich bereits viele Jahre lang beschäftigt hat.
Der Eintritt ist frei.

 

Muslimische Lebenswelten – eine soziologische Einführung
Veranstalter: Dr. Aziz Fooladvand, Bonn
Datum: Mittwoch, 07. März 2018
Zeit: 19.30-21.45 Uhr = 1 x 3 Ustd.
Ort: Pfarrzentrum St. Martin, Klosterbergstr. 2a, Bonn-Muffendorf

 

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Datum: Dienstag, 6. März 2018 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)
Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt
Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

 

Vortrag über Gemeinsamkeiten zwischen Christentum und Islam

Referent Dr. Hossein Pur Khassalian

Datum: Donnerstag, 1. März 2018

Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Migrapolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn

 

Chinesisches Neujahr und Frühlingsfest

Veranstalter: Universelle Friedensföderation Bonn (UPF)
Datum: Sonntag, 18. Februar 2018

Uhrzeit: 14 Uhr
Ort: Koblenzer Str. 65, 53173 Bonn (Bad Godesberg)

Inhaltliches: Es wird die Gelegenheit gegeben, sich mit Traditionen vertraut zu machen, die für das bevölkerungsreichste Land der Welt von großer Bedeutung sind.
Xiaoying Pan wird Interessantes über das Frühlingsfest in ihrem Heimatland China berichten und uns auch die Gelegenheit geben, sich in Chinesischer Kalligrafie zu versuchen.

Kosten: Der Eintritt ist frei.

 

Vortrag: Politische Gedanken des Buddha

Veranstalter: Bhante B. Samiddhi
Datum: Samstag, 17. Februar 2018
Zeit: 15:00-16.30
Ort: Samadhi Meditationszentrum, Gierolstr. 7, 53127 Bonn
Inhaltliches:
Der Sieger sät sich Hass,
und der Besiegte leidet.
Lass Sieg und Niederlage los,
finde das Glück des tiefen Friedens.
Dhammapada, 201
Die buddhistische Lehre ist bekannt als eine spirituelle Lehre, die es ermöglicht sich vom Leiden zu befreien. Soziale Ungerechtigkeit, Diskriminierung sowie bestimmte politische Ansichten und Gedanken verursachen Leiden. Daher vermittelt Buddha eine spirituelle Lebensweise, die einen Weg zu einem zufriedenen und glücklichen Leben aufzeigt.
In seinem Vortrag wird Ven B. Samiddhi anhand verschiedener buddhistischer Lehren erläutern wie wir im Alltag sinnvolle und hilfreiche politische Gedanken schaffen können.
Kosten:
Spendenempfehlung für Nicht-Mitglieder des Sammadhi e.V.
Wir freuen uns, wenn ihr uns mit einer Spende unterstützt. Die Spendenempfehlung beträgt ca. 15 Euro. Bitte bei Überweisung auf das Vereinskonto das Stichwort „Vortrag / Politische Gedanken“ angeben oder spendet vor Ort im Zentrum.
Website: http://www.samadhi-meditation.org/events.html#polit_theorie

 

Interreligiöser Gesprächskreis
Veranstalter: Religions for Peace Bonn/Köln
Datum: Donnerstag, 15. Feburar 2018
Zeit: 19.30 - 21.30 Uhr
Ort: bei Lioba von Lovenberg, Argelanderstraße 6, 53118 Bonn
Thema: Fasten

 

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Datum: Dienstag, 6. Februar 2018 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)
Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt
Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

 

Sesshin mit Genjo Marinello
Veranstalter: Zen Peacemaker Bonn
Datum/Uhrzeit: 22.-27. Januar 2018: "Zen als Weg zu einem offenen, fürsorglichen Herzen" im Waldhaus. Dort auch Anmeldung für beides: Mini-Sesshin (Mo 17:30 bis Die 16:00) oder 5-Tage-Sesshin (Mo 17:30 bis Sa 14:00).
Ort: Waldhaus am Laacher See: http://buddhismus-im-westen.de/
Inhaltliches: Vgl. hier http://buddhismus-im-westen.de/programm-2018/ Kurs 04
Genjo Marinello Osho bietet sein drittes 5-Tage-Sesshin an, um unsere „tiefe Natur“ anzuschauen und uns für sie zu öffnen. Der Abt aus Seattle, Washington, hat während 40 Jahren beide Seiten der menschlichen Natur, wie sie sich im Mythos „Die Schöne und das Biest“ offenbart, erforscht. Meditationsformen: Chanten, Sich-Verbeugen, Sitzen, Gehen, Arbeiten, Essen, „Vom Herzen her zuhören/sprechen“ und täglich mind. zwei persönliche Dharma-Interviews.
Genjo wurde 1980 als Zen-„Unsui“ (Wolken- und Wasser-Person bzw. Priester Novize) ordiniert und dient seit 1999 als Abt des Rinzai-Zen-Praxis-Zentrums in Seattle (Chobo-Ji). Soziales Engagement in zahlreichen interreligiösen und buddhistischen Projekten (z.B.Obdachlosen-Camps). Als Zen Peacemaker Teilnahme an vier Zeugnis-Ablegen-Retreats: Auschwitz, Ruanda, Black-Hills.

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Datum: Dienstag, 2. Januar 2018 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)
Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt
Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

 

DAS „TÜRCKENBÜCHLEIN“ ZUR ZEIT LUTHERS
- FEINDBILDER – GESTERN UND HEUTE
Veranstalter:
 ANqA e.V. – Verein für Transkulturelle Bildung in Kooperation mit der ev. Johannes-Kirchengemeinde, Bonn-Bad Godesberg
Datum: Freitag, 15. Dezember 2017
Zeit: 15-18 Uhr
Ort: Zanderstr. 51, Bad Godesberg, Bonn
Inhaltliches: Der in Göttingen lehrende protestantische Kirchenhistoriker Prof. Dr. Thomas Kaufmann hat in seinem „Türckenbüchlein“ die Deutungsmuster über die Türken und die „türkische Religion“ zur Zeit Luthers und hinsichtlich ihrer Wirkung auf die innerchristliche Auseinandersetzung untersucht und fragt, wie sich diese auf das Selbstbild der Christen auswirkt.
Der Sozialpsychologe und wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Türkeistudien und Integrationsforschung Prof. Dr. H. Uslucan in Essen referiert über den psychologischen Sinn und Unsinn von Feinbildern.
Im Podiumsgespräch mit weiteren Gästen aus Bad Godesberg und Umgebung wollen wir „vergangene Feind-Bilder“ in Bezug zur Gegenwart setzen.

Lieber Bonner BürgerInnen!
In Zeiten der Zuspitzung und Partikularisierung möchte wir, der Verein für Transkultulturelle BildungANqA e.V. und die Evangelische Johanneskirchengemeinde, unterstützt durch die Stabstelle Integration, etwas zur "Abrüstung von Feindbildern" und zur vorurteilsfreien Begegnung beitragen. Hierzu wollten wir die deutsch-türkischen Beziehungen und das Reformationsjubiläumsjahr als Anlass nehmen, das auch nach dem 31.10. noch nachklingen darf und soll. Eine klare Aufarbeitung dieser zeitbedingten Verengungen und deren Nachwirkungen für die Gegenwart dienen die beiden Referate von Prof. Dr. Kaufmann und Prof. Dr. H. Uslucan. Wir laden Sie herzlich zu unserer Veranstaltung ein und freuen uns über Ihre Teilnahme. Um eine Anmeldung unter transkulturell@anqa-ev.de wird gebeten.
Mit besten Grüßen Ayfer Dagdemir (Vorsitzende des ANqA e.V.) und Pfarrer Jan Gruzlak (Vorsitzender der Johannes-Kirchengemeinde)

 

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)
Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt
Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

 

Bonner Buchmesse Migration
Veranstalter: Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen BiMeV
Datum: Donnerstag, 23. bis Sonntag 26. November 2017
Uhrzeit: Am 23.11. ab 11 Uhr, anonsten ab 10 Uhr bis in den Abend hinein. Zu den Uhrzeiten der einzelnen Veranstaltungen vgl. die unten verlinkten Seiten
Ort: Haus der Geschichte, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn
Inhaltliches: Das wäre hier viel zu viel zu schreiben. Schauen Sie in das unten verlinkte Programmheft

Internet:
Startseite: bonnerbuchmessemigration.de;

Programmübersicht: bonnerbuchmessemigration.de/?page_id=1856

Detailiertes Programmheft: bonnerbuchmessemigration.de/wp-content/uploads/2013/08/BBM_2017_Programmheft.pdf

 

Forum Ehrenamtliches Engagement

»Hotline für besorgte Bürger«

Buchvorstellung mit Vortrag über das Projekt
mit Ali Can

Im Rahmen der Bonner Buchmesse Migration
Veranstalter: IFN und BIMeV
Datum: Freitag, 24. November 2017
Uhrzeit: 15.00-16.30 Uhr
Ort: Großer Saal, Haus der Geschichte, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn
Inhaltliches: »Haben Sie Ängste, Sorgen oder Probleme wegen Flüchtlingen?

Eine Meinung? Rufen Sie beim Bürgertelefon an und sprechen Sie über Migration, Flüchtlinge, Migranten, Islam: 0800 90 900 56« Statt über fremdenfeindliche »Dunkeldeutsche« zu schimpfen, sucht Ali Can wertschätzend den Dialog mit seinen Anrufern und will herausfinden, was sie ggf. zu ihren Überzeugungen und Abneigungen bringt. Er hat mit anderen Engagierten den Verein »Interkultureller Frieden e.V.« gegründet und nun auch ein Buch über seine Erfahrungen mit der Hotline für besorgte Bürger geschrieben. Er plädiert darin für eine Haltung des Miteinander und gegenseitiger Wertschätzung. Denn ebenso wenig, wie jeder männliche Flüchtling ein Straftäter ist, ist jeder besorgte Bürger ein Rassist, so Can.

Ali Can, geboren 1993 und ältester Sohn einer immigrierten, türkisch-kurdisch alevitischen Familie aus dem Südosten der Türkei, erhielt 2016 den Jugenddemokratiepreis der Bundeszentrale für Politische Bildung.

Moderation: Dr. Michael A. Schmiedel
Internet: http://www.bonnerbuchmessemigration.de/?page_id=45
http://www.bonnerbuchmessemigration.de/wp-content/uploads/2013/08/BBM_2017_Programmheft.pdf
https://www.hdg.de/haus-der-geschichte/

 

Und direkt im Anschluss im selben Raum:

 

Dialog mit Xenophoben

Podiumsgespräch mit Ali Can und

VertreterInnen des Interreligiösen Friedensnetzwerks Bonn und Umgebung (IFN)

Im Rahmen der Bonner Buchmesse Migration
Veranstalter: IFN und BIMeV
Datum: Freitag, 24. November 2017
Uhrzeit: 16,30-18.00 Uhr
Ort: Großer Saal, Haus der Geschichte, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn
Inhaltliches: Xenophobie, die Abneigung gegenüber Fremdem und Fremden, ist ein global zu beobachtendes Phänomen. Sie hat sicher evolutionsbiologische Wurzeln im überlebensnotwendigen Zusammenhalt von Kleingruppen gegeneinander in unserer
Urgeschichte. In unseren modernen, pluralistischen und multikulturellen Gesellschaften aber scheint sie ein Überbleibsel aus längst vergangenen Stationen menschlicher Geschichte. Gerade diese alten soziobiologischen Wurzeln machen es aber auch möglich, ihn von modernen Ideologien wie Nationalismus, Rassismus und Religionismus zu trennen und zu beobachten, wie hier zwar Verbindungen hergestellt werden, die aber ebenso auch wieder zu lösen sind.

Ob deutscher Nationalismus oder islamischer Salafismus: Beide und andere Ideologien bedienen sich der potentiell bei jedem Menschen vorhandenen Abneigung gegenüber Fremdem, feuern sie an und missbrauchen so einen eigentlich sinnvollen biologischen Schutzmechanismus für ihre Zwecke. Mit Hassparolen ist dem nicht zu begegnen, aber vielleicht haben wir nun wirklich bessere Methoden.
Teilnehmende:

Ali Can

Gregor Sattler (Universal Peace Federation Deutschland e.V. (UPF))

Dr. Hossein Pur-Khassalian (Islam)

Dr. Aziz Fooladvand (Islam)

Karimah Stauch (Islam)

Claudia Mohadjeri (Bahá’í)

Ruth Kühn (Christentum)

Anne-Marie Laurent (Buddhismus)

Moderation: Dr. Michael A. Schmiedel (IFN-Sprecher)
Internet: http://www.bonnerbuchmessemigration.de/?page_id=45
http://www.bonnerbuchmessemigration.de/wp-content/uploads/2013/08/BBM_2017_Programmheft.pdf
https://www.hdg.de/haus-der-geschichte/

 

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Datum: Dienstag, 7. November 2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)
Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt
Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

 

Nordkorea – ein mysteriöses Land?

Veranstalter: Universelle Friedensföderation Bonn (UPF)
Datum: Sonntag, 05. November 2017

Uhrzeit: 14 Uhr
Ort: Koblenzer Str. 65,  53173 Bonn (Bad Godesberg)

Inhaltliches: Die Schlagzeilen der letzten Monate über Nordkorea handelten meist von Raketen- und Atomwaffentests, Militärmanövern und Kriegsdrohungen. Über das „andere Nordkorea“, den Alltag der Menschen und ihre Lebenssituation wird wenig oder recht stereotyp berichtet. Angeblich seien Land und Menschen für westliche Besucher unzugänglich. Und doch gibt es die Möglichkeit, das Land zu bereisen.

Jörg Otto, Lehrer aus Schleswig, hat dies bereits zehnmal getan und wird über seine dabei gemachten Erfahrungen berichten.

Der Eintritt ist frei.

 

Friedensgebete der Religionen am Boot
Prayers for Peace of different religions at the Boat

Veranstalter: Evangelische Friedenskirchengemeinde Bonn und katholischer Pfarrverband Bonn-Süd
unter Mitwirkung von Mitgliedern des GEBETe-der-Religionen-Teams

Datum: Samstag, 4. November 2017
Zeit: 18.00 Uhr
Ort: Katholische Kirche St. Elisabeth, Schumannstraße, 53113 Bonn
Inhaltliches: Menschen verschiedener Religionszugehörigkeit versammeln sich zu Gebeten für den Frieden in der Welt
„Das Boot - rette sich wer kann“ – Installation eines Flüchtlingsbootes als Symbol für Flucht und Schutzlosigkeit, Ausstellung mit Begleitprogramm.
Das sieben Meter lange und 800 kg schwere Flüchtlingsboot wurde 2016 durch das Erzbistum Köln erworben. Kardinal Rainer Maria Woelki feierte damals die Fronleichnamsmesse mit dem Boot als Altar auf dem Kölner Roncalliplatz. Ein Jahr lang ist das Boot durch das Erzbistum Köln gereist. Die Kirche St. Elisabeth in der Bonner Südstadt bildet die letzte Station auf der Reise. Von dort aus wird das Boot zur dauerhaften Präsentation übergeführt in das Haus der Geschichte.

Die Friedensgebete der Religionen sind anerkannt als „offical climate partner“ Veranstaltung rund um den Weltklimagipfel COP 23 in Bonn.

 

Wegen Krankheit verschoben auf den 21.12.2017
Interreligiöser Gesprächskreis

Veranstalter: Religions for Peace Bonn/Köln
Datum: Donnerstag, 2. November 2017
Zeit: 19.30 - 21.30 Uhr
Ort: bei Lioba von Lovenberg, Argelanderstraße 6, 53118 Bonn
Thema: wird spontan entschieden

 

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Datum: Dienstag, 10. Oktober 2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat, im Oktober ausnahmsweise am zweiten Dienstag)
Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt
Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

Preisüberreichung: Projektpreis für die Kompatibilität der Religionen
im Rahmen der INTR°A-Mitgliederversammlung
Veranstalter: Interreligiöse Arbeitsstelle INTR°A und Stiftung Apfelbaum
Datum: Sonntag, 24. September 2017
Uhrzeit: 14.00 Uhr
Ort: Tagungs- und Gästehaus St.Georg, Rolandstraße 61, 50677 Köln
http://www.dpsg-koeln.de/gaestehaus-st-georg/start/
Inhaltliches: Die Stiftung Apfelbaum und INTR°A verleihen seit 2000 den Projektpreis für die Kompatibiltät der Religionen. Dieses Jahr erhält ihn Dr. Michael A. Schmiedel, der mit dem Preisgeld ein IFN-Projekt zur Förderung der interreligiösen Kompetenz finanzieren will.
Mehr Infos zum Preis unter https://web-intra.blogspot.de/2017/08/der-intra-projektpreis-fur.html und http://www.stiftung-apfelbaum.de/.

 

GEBETe der Religionen 2017
Einladender: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn
Veranstalter: Team der GEBETe der Religionen Bonn und Interreligiöses Friedensnetzwerk Bonn und Region
mit Unterstützung der Stabsstelle Integration der Bundesstadt Bonn und des Rates der Religionen Bonn
im Rahmen der Interkulturellen Woche 2017
Die GEBETe der Religionen werden vorbereitet von Mitgliedern verschiedener Religionsgemeinschaften in Bonn und unterstützt von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Bonn (ACK), Religions for Peace Bonn/Köln und Mitgliedern der Baha’i Gemeinde Bonn, der Deutschen Buddhistischen Union und der Religiösen Gesellschaft der Freunde (Quäker) – Leitung: Dr. phil. Michael A. Schmiedel
Motto: Vielfalt verbindet
Datum: Montag, 18. September 2017
Uhrzeit: 19 Uhr
Ort: Gobelinsaal, Altes Rathaus, Markt, Bonn
Eintritt frei, aber um Anmeldung wird gebeten unter 0228/77 28 22 oder per Mail an integrationsbeauftragte@bonn.de.
Inhaltliches: Die Vielfalt der Religionen ist kein Manko, sondern ein Reichtum des Lebens. Nur vom Anderen können wir lernen, was wir nicht selbst haben. Auf der Grundlage gemeinsamer zwischenmenschlicher Werte, die allen Religionen grundlegend sind, können wir die Unterschiede religiöser Ideen, Erfahrungen und Ausdrucksformen wertschätzen. Sie können einander ergänzen, kompatibel miteina
nder sein, wenn wir es zulassen.

 

Vortrag: (Neue) Wege zu Gott

Nach 500 Jahren - Was nun Herr Luther?

Veranstalter: Universelle Friedensföderation Bonn (UPF)
Datum: Sonntag, 17. September 2017

Uhrzeit: 14 Uhr
Ort: Koblenzer Str. 65,  53173 Bonn (Bad Godesberg)
Inhaltliches: Veranstaltung zu "500 Jahre Reformation".
Christian Haubold (Religionspädagoge, Lehramtsstudium Geschichte + evangelische Theologie) fragt:
Wie kann ich in der heutigen Zeit die Lehre und das Wirken Martin Luthers für meine Beziehung zu Gott fruchtbar machen?
Welche Umgestaltungen brauchen wir im 21. Jahrhundert?
Christian Haubold ist Mitglied der Universellen Friedensföderation Bonn.
Der Eintritt ist frei.

 

Vortrag; Der Staatsstreich in Teheran 1953 als Auslöser des religiösen Fanatismus?
Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Bonn,
Evangelisches Forum Bonn, Arbeitskreis Muslime und Christen im Bonner Norden
Vortragender: Dr. Aziz Fooladvand

Ort: Gangolfsaal, Gangolfstraße 14, Bonn
Datum: Mittwoch, 13. September 2017
Zeit: 19.30-21.45 Uhr
Inhaltliches: Reihe City-Forum
Der Staatstreich von 1953 gilt als der erste durch ausländische Regierungen geplante und durchgeführte Militärputsch in der jüngeren Geschichte des Irans. Durch ihn hatte die amerikanisch-britische Allianz die Anfänge einer erfolgversprechenden parlamentarischen, Demokratisierung brutal beendet und eine fast 30jährige autoritäre Herrschaft der Pahlavi-Dynastie etabliert. Ungeachtet der nationalen Interessen der Iraner fand der Staatsstreich in der Kalkulation des Kalten Krieges statt, um die geopolitische und ökonomische Hegemonie des Westens zu sichern. Parlamentarische Demokratie, Einschränkung der Macht der Krone und Verstaatlichung der Ölindustrie bewegten die iranische Öffentlichkeit. Zu diesem Zeitpunkt durchlebte die iranische Gesellschaft eine Phase tiefgreifender Umwälzung. Der Putsch führte schnell zu einer großangelegten Verwicklung der USA in die iranische Politik. Kaum ein Historiker bezweifelt, dass die islamische Revolution von 1979 im Iran, die Entstehung des religiösen Fanatismus, ein starker Antiamerikanismus wie auch die antiwestliche Haltung im Nahen Osten die späten Folgen des Putsches von 1953 gegen den populären demokratischen Premierminister Dr. Mohammad Mossadegh war. Um die Konflikte der Gegenwart, darunter auch den Vormarsch des "Islamischen Staates" oder den Krieg in Syrien, zu verstehen, muss man sich mit der westlichen Politik und ihrer Einflussnahme auf die Region seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges befassen.
Teilnahmegebühr: € 6.-/erm. € 3.-

Vortrag: Die Erben des Propheten - Aussöhnung zwischen Sunniten und Schiiten?
Vortragender:
Dr. Hossein Pur Khassalian (Friedens- und Dialogaktivist)
Datum: Montag, 11. September 2017
Zeit: 19.00-21.15 Uhr
Ort: Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstraße 5, 53113 Bonn
Gebührenfrei
Inhaltliches: Die Feindschaft zwischen Sunniten und Schiiten ist fast so alt wie der Islam selbst und ein andauernder innerislamischer Streit. Ist es möglich, die beiden Gruppen religiös miteinander zu versöhnen oder benötigt es hier politische Prozesse? Was bedeutet ein neues Miteinander für den Umgang mit anders- oder nichtreligiösen Menschen?

 

Vortrag: Das neue Wir

Referent*innen: Dr. Aziz Fooladvand, Lehrer und Menschenrechtsaktivist, Dr. Dani Kranz, Anthoropologin und Prof. Dr. Armin Wildfeuer, Philosoph
Veranstalter:
Friedensbildungswerk, Katholisches Bildungswerk, Melanchthon-Akademie, Runder Tisch für Integration, VHS Köln
Datum: Donnerstag, 7. September 2017
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort:
DOMFORUM, Katholisches Bildungswerk, Domkloster 3
Eintritt frei
Inhaltliches:
In einer neuen Veranstaltungsreihe wollen wir (Friedensbildungswerk, Katholisches Bildungswerk, Melanchthon-Akademie, Runder Tisch für Integration, VHS Köln) dem nachgehen und über das neue Wir, das neue Köln, sprechen.
Die Fragen sind nicht neu, haben aber höchste Aufmerksamkeit verdient: Auf welchem Werte-Fundament kann eine Gesellschaft stehen, die durch große Vielfalt geprägt ist? Fragen nach Freiheit und Demokratie, nach Rollenbildern von Mann und Frau, nach Beteiligung und Teilhabe gilt es zu diskutieren. Verständigung über Wertefragen ist für das Zusammenleben in zunehmender Diversität notwendig: Gibt es eine große Schnittmenge oder zumindest einen kleinen gemeinsamen Nenner?
Wer die Entwicklung im urbanen Raum, nicht nur in Deutschland, aufmerksam beobachtet, wird erkennen, dass wir hier schon seit geraumer Zeit einer Vielfalt von Lebenswelten begegnen, die mit der Entwicklung der Globalisierung einhergeht. Folgerichtig sollten daher auch konventionelle Konzepte des Zusammenlebens in den Städten überdacht bzw. neugestaltet werden. Dabei geht es um Diversität und Mobilität, um Leben und Wohnen, Erziehung und Bildung, aber auch um einen gesellschaftlichen Paradigmenwechsel.

 

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Datum: Dienstag, 5. September 2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)
Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt
Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

Vortrag: Wie steht der Islam zur Gewalt? Ist der Islam demokratiefeindlich ? Ist der Islam gegen Andersgläubige? Ist der Islam „europafähig?“
Referent: Dr. Hossein Pur Khassalian, muslimischer Arzt, Bonn
Veranstalter und Moderation: Dr. Anton Drähne
in der Reihe Philosophisch-Psychologisches Kaffeehausgespräch
Datum: Samstag,  02. September 2017
Uhrzeit: w
ie immer  15.00 – 17.15 Uhr
Ort: kath. Familienbildungsstätte 53113 Bonn Lennèstr. 5 . schräg gegenüber dem Arithmeum, Fussweg vom Bonner Hbf zur Lennéstr. ca. 6 Minuten
Inhaltliches:
Der Islam ist Religion, er ist Theologie, religiöses Erleben, religiöse Praxis, aber er ist zugleich vieles, das nicht, nur indirekt oder nur scheinbar mit Religion im engeren Sinne zu tun hat: „der Islam“ ist auch Kultur, Tradition, ist ungeheuer pluralistisch, vielfältig und erscheint in manchem widersprüchlich . Auch wenn die meisten Muslime betonen, es gebe nur einen Islam, so existiert doch eine unübersichtliche Vielfalt unterschiedlichster islamischer Theologien und Praktiken.
Dr. Hossein Pur Khassalian ist nicht nur muslimischer Arzt, sondern stellt sich seit vielen Jahren in besonders einladender Art  den nicht einfachen Diskussionen um den Islam.

 

Treffen des URI Interkulturellen Kreises Bonn
Veranstalter: United Religions Initiative – Interkultureller Kreis Bonn
Datum; Sonntag, 13. August 2017
Zeit: 15:00 Uhr
Ort: bei Marianne Horling, Konstantenstraße 76, 53179 Bonn
Inhaltliches: offen
Gäste sind herzlich willkommen!

IFN-Treffen
Veranstalter: Interreligiöses Friedensnetzwerk Bonn und Region
Datum: Mittwoch, 9. August 2017
Uhrzeit: 18:00 bis 21:00
Ort: MIGRApolis-Haus, Brüdergasse 13-16, 53111 Bonn
Inhaltliches: Unter anderem wollen wir über die von Jeannette Spenlen vorgeschlagene Projekt zur interreligiösen Kompetenz und über das geplante Podiumsgespräch auf der Bonner Buchmesse Migration im November sprechen.
Eingeladen sind alle IFN-Mitglieder, d.h. auch Mitglieder der IFN-Mitgliedsgemeinschaften.

 

Achtsamkeitswandern in Nettersheim
Veranstalter: Samadhi e.V.
Datum: Sonntag, 13. August 2017
Zeit: 11 Uhr
Ort: Ausgangspunkt der Wanderung: Parkstraße, 53974 Nettersheim
oder 10 Uhr am Samidhi Buddhistischen Meditationszentrum, Gierolstraße 7, 53127 Bonn, von wo aus nach Netterheim gefahren wird.
Inhaltliches:
Wir starten diesmal in Richtung Norden, vorbei an der Feuerwehr und folgen eine Weile der Urft, die wir auch überqueren. Nach einiger Zeit erreichen wir den Römerkanal „Am Grünen Pütz“, wo man wunderbar zu einer Meditation innehalten kann. Über Felder gehen wir in Richtung Süden und gelangen dann zum römischen Matronenheiligtum, wo wir eine weitere Pause einlegen können. Durch das hübsche Schleifbachtal gehen wir zurück zur Urft, die wir in Richtung Parkplatz wieder überqueren.
Länge: ca. 11,2km und 150 Höhenmeter, evtl. etwas weiter und höher, wenn wir ein kurzes Stück Eifelsteig in die Strecke einbauen.
Gehzeit ohne Pausen: ca. 3,5 Std.
Einkehrmöglichkeiten gibt es nur in Nettersheim selbst, also am Anfang und am Ende der Tour. Auf der Strecke selbst müssen wir uns selbst verpflegen.
Die Routen sind nicht durchgehend markiert, aber wir haben eine Wanderkarte und Steffi, die uns wieder führt.
Mehr Infos unter: http://samadhi-meditation.org/Veranstaltung/achtsamkeitswanderung-in-nettersheim-2/?instance_id=20319

 

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit
Datum: Dienstag, 1. August 2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)
Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt
Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum: Dienstag, 4. Juli 2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)

Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum: Dienstag, 4. Juli 2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)

Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

Filmabend: How to cook your life
Veranstalter: Netzwerk Buddhismus in Bonn
Datum: Mittwoch, 28. Juni 2017
Zeit: 19 Uhr
Ort: Kino in der Brotfabrik, Kreuzstraße 16, 53225 Bonn,
http://www.brotfabrik-bonn.de/
http://www.bonnerkinemathek.de/
Inhaltliches:
Ein deutscher Dokumentarfilm von Doris Dörrie über den Zen-Lehrer Edward Espe Brown und dessen Kochkurse.
Der Film begleitet drei Kochkurse von Edward Espe Brown in Österreich und Kalifornien. Brown bringt den Teilnehmern die Kunst des Kochens bei und zeigt ihnen dabei, wie man den Buddha in einfachen Küchentätigkeiten entdecken kann.
Ergänzt wird der Film durch einen Rückblick auf das Leben von Brown und dessen Lehrer sowie durch einen Blick auf die Essgewohnheiten und die Armut in den USA.

Haiku - was ist das?

Einführung in die Geschichte - Lesungen - Anleitungen

Veranstalter: Universelle Friedensföderation (UPF) Bonn und Frauenföderation für Frieden e.V.
Datum: Sonntag, 25. Juni 2017
Zeit: 14.00 Uhr
Ort:  Koblenzerstr. 65, 53173 Bonn-Bad-Godesberg

Inhaltliches: 

Christine Sato stellt diese japanische Gedichtform vor und präsentiert eigene Gedichte. Sie wird erläutern, wie unter anderem der Zen-Buddhismus diese "kürzeste Gedichtform der Weltliteratur" beeinflusst hat. Heute ist das Haiku-Schreiben nicht nur in Japan "Volkssport" sondern erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Frau Sato ist mit einem Japaner verheiratet und seit vielen Jahren in der Frauenföderation aktiv.  Im Herbst wird sie nach Japan übersiedeln.

 

Interreligiöser Gesprächskreis
Veranstalter: Religions for Peace Bonn/Köln
Datum: Donnerstag, 22. Juni 2017
Zeit: 20.00 - 21.30 Uhr
Ort: bei Lioba von Lovenberg, Argelanderstraße 6, 53118 Bonn
Inhaltliches: Gewissen: Wir nehmen die Gewissensfreiheit als selbstverständlich. Was hat das mit unserer Religiosität zu tun? Was ist das Gewissen überhaupt? Die Stimme Gottes oder "nur" eine Konditionierung?

 Christen und Muslime – Ist ein friedliches Zusammenleben möglich? Wie? Erfahrungen aus meiner Migrationsgeschichte

 Vortrag von Dr. med. Hossein Pur-Khassalian
Veranstalter: Universelle Friedensföderation (UPF) Bonn

Datum: Sonntag, 11. Juni 2017
Zeit: 14.00 Uhr
Ort:  Koblenzerstr. 65, 53173 Bonn-Bad-Godesberg
Inhaltliches: 

Dr. med. Pur-Khassalian, der aus dem Iran stammt, engagiert sich seit vielen Jahren auf dem Gebiet des interreligiösen Dialogs für die Versöhnung zwischen Menschen verschiedener Religionen. Unter anderem nimmt er aktiv teil bei „GEBETe der Religionen“ und beim „Interreligiösen Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit“. Da er Ende Mai/Anfang Juni den Iran besucht, wird er auch über die jüngsten Entwicklungen in seinem Geburtsland (Präsidentschaftswahlen) berichten können.

 

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum: Dienstag, 6. Juni 2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)

Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

Meditation für den Weltfrieden
Veranstalter: Samadhi Buddhistisches Mediation Center
Datum: So 21. Mai 2017
Zeit: 11-11.15 Uhr
Ort: auf der Bühne vor dem Alten Rathaus, Marktplatz, Bonn
Inhaltliches: An diesem Tag möchten wir – im Rahmen des Vielfalt! Bonner Kultur- und Begegnungsfests – ein Zeichen setzen und für den Weltfrieden meditieren.

Vielfalt! Das Bonner Kultur- und Begegnungsfest
Veranstalter: Bundesstadt Bonn und viele verschiedene Organisationen
Datum: So 21. Mai 2017
Zeit: 11-19 Uhr
Ort: Marktplatz und Münsterplatz, Bonn
Netz: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/topthemen/12975/index.html?lang=de

Filmabend mit dem Film "Human" von Yann Arthus Bertrand
Veranstalter: Deutsche Muslim-Liga Bonn und Bahá’í-Gemeinde Bonn
Datum: Mo 15. Mai 2017
Zeit: ab 18.30 Uhr
Ort: Bahá’í-Forum Bonn, Wachsbleiche 26, Bonn (neben der Beethovenhalle)
Inhaltliches: Für seinen tief beeindruckenden Dokumentarfilm hat der französische Regisseur Menschen auf der ganzen Welt in  rund 2.000 Interviews von ihrem Leben erzählen lassen, davon, was ihr Menschsein ausmacht. 
Wir treffen uns wie immer vor dem Film zu einem gemütlichen Beisammensein, Kennenlernen und um eine kleinen Imbiss miteinander zu teilen.

Die Entdeckung des Buddhas – Der Weg zu sich (Vesak)
Veranstalter: Samadhi Buddhistisches Mediation Center
Datum: Sa 13. Mai 2017
Zeit: 10-14 Uhr
Ort: Samadhi Meditationscenter, Gierolstraße 7, 53127 Bonn-Ippendorf
Inhaltliches: An einem Vollmondtag im Mai erreichte Siddhartha Gautama das Ziel seiner langen Reise und wurde Buddha. Er fand den Weg, wie menschliches Leid beendet und in wahres Glück verwandelt werden kann. Durch seine Erfahrungen zeigte er, dass der Mensch das Potenzial hat, von Augenblick zu Augenblick zu leben und das wahre Glück zu entdecken.
Programm

•10:00-12:00 Uhr Vortrag„Die Entdeckung des Buddhas“und Meditation.
•12:00-13:00 Uhr Gemeinsames Mittagessen.
•13:00-14:00 Uhr Rezitation und Meditation.
An diesem Tag werden wir uns mit Buddhas Pfad zur Erleuchtung beschäftigen. Dies soll uns inspirieren, sowohl Buddha in uns als auch unseren eigenen Weg zum Glück zu finden.
Anhand verschiedener Meditationstechniken, kurzen Anleitungen, Erklärungen und Rezitationen schulen wir an diesem Tag insbesondere unsere Achtsamkeit.
Anmeldung: Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung per Email oder Telefon.
Kosten: Spende (für Spendeninformationen siehe letzte Seite).
Netz: www.samadhi-meditation.org

Vesakh-Feier
Veranstalter: Netzwerk Buddhismus in Bonn
Datum: Fr 12. Mai 2017
Zeit: ab 16 Uhr bis zum Mondschein
Ort: Haus Siddharta, Denglerstraße 22, 53173 Bonn-Bad Godesberg
Inhaltliches: An Vesakh feiern Buddhisten vor allem der Theravada-Tradition die Geburt, das Erwachen und das endgültige Verwehen des Buddha. Das 2016 gegründete Netzwerk Buddhismus in Bonn feiert diese Fest traditionsübergreifend und lädt auch Nichtbuddhisten zum Mitfeiern ein.
Programm:

 

16:00

Eintreffen der Gäste, allgemeiner Informations- und Erfahrungsaustausch

17:00

Offizieller Beginn: kurze offizielle Begrüßung mit Vorstellung der verschiedenen buddhistischen Gruppen in Bonn

17:30

Qi Gong-Körperübungen

(Manuela Gerlach)

18:00

Impulsvortrag1: „Die Bedeutung von Vesakh in der heutigen Zeit“

(Paul Köppler)

18:30

Stilles Sitzen - mit kurzer Anleitung

19:00

Impulsvortrag 2: „Entdeckung des Buddha“

(Ven. Bhante Samiddhi)

19:30

Rezitation des Hannya Shingyo (Herz-Sutra) in Sino-Japanisch

Patrick Damschen, Johanna

20:00

Musikdarbietung (Querflöte, Cello?), Zeit zum Austausch miteinander

(Hedda Crueger, Beate?)

20:30

Abschluss: Stille Sitzmeditation (Metta)

21:00

Mantren singen, z.B. „Om Tare“ o.ä.

(Christiane Hackethal)

Ende – bei gutem Wetter Mondscheinmeditation


Das Programm kann bei Michael A. Schmiedel als PDF angefordert werden: michael.a.schmiedel@gmx.de

Vortragsveranstaltung mit anschließender Diskussion

 

SALAFISMUS – (K)EIN THEMA FÜR DIE SOZIALE ARBEIT?

 

Veranstalter: “ Prof. Dr. Schahrzad Farrokhzad / Prof. Dr. Andreas Thimmel,  Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften, Universität Köln
Datum:
Mi 7. Mai 2017
Zeit:
18-121 Uhr
Ort:
Technische Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Ubierring 48, 50678 Köln, 

Räume W1-W2 (Bildungswerkstatt)
Inhaltliches:  Der Salafismus ist in den Medien überall präsent und wird sowohl in wissenschaftlichen als auch politischen Kontexten immer breiter diskutiert. Doch wie sind eigentlich Kenntnisstand und Informationsbedarfe bei Fachkräften der Sozialen Arbeit zum Salafismus? Gibt es überhaupt „den“ Salafismus? Warum hat dieser, auch in seiner extremistischen Variante und insbesondere auch bei jungen Menschen, einen nicht unbedeutenden Zulauf? Welche Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit sind überhaupt zuständig, beauftragt, geeignet mit dem Thema des Salafismus wie umzugehen?

 Mittlerweile gibt es einige Forschungsprojekte und Publikationen, die sich mit solchen Fragen beschäftigen –dabei stehen u.a. die Motive junger Menschen, die sich salafistischen Weltbildern zuwenden, im Fokus der Betrachtungen. Doch in den Fachdiskursen der Sozialen Arbeit scheint dieses Thema und daraus erwachsende Herausforderungen, aber auch Handlungsmöglichkeiten, noch kaum eine Rolle zu spielen.

 Diese Situation möchten wir ändern. Die Veranstaltung informiert u.a. über Salafismus und dessen unterschiedliche Strömungen und sensibilisiert für jugendkulturelle Aspekte des Salafismus. Hierbei rücken auch die Lebenslagen und Motive junger Menschen in den Blick. Zudem wird die Notwendigkeit einer sichtbaren Positionierung der Sozialen Arbeit zu dieser Thematik aus professionstheoretischer Perspektive thematisiert und Handlungs-möglichkeiten anhand von anschaulichen Beispielen aus der Beratungspraxis erörtert.

Wir freuen uns, zwei Vortragende mit viel Expertise sowie Praxiswissen und -erfahrung zu diesem Thema gewonnen zu haben! Wir laden alle Interessierten herzlich ein.

Es referieren:
Prof. Dr. Ahmet Toprak
(FH Dortmund), Dekan des Fachbereichs Angewandte Sozialwissenschaften und Lehrender in Studiengängen der Sozialen Arbeit der FH Dortmund; Thema des Vortrags: „Jugendkulturelle Aspekte des Salafismus“

Saloua Mohammed (TH Köln), Beraterin bei der MBE der Caritas Bonn, freiberufliche Familienberaterin und Studentin im Masterstudiengang „Management und Pädagogik in der Sozialen Arbeit“; Thema des Vortrags: „Salafismus und die Soziale Arbeit

Tag der offenen Tür
Veranstalter: Samadhi Buddhistisches Mediation Center
Datum: Sa 6. Mai 2017
Zeit: 10-15 Uhr
Ort: Samadhi Meditationscenter, Gierolstraße 7, 53127 Bonn-Ippendorf
Inhaltliches: Das Center hat in den letzten 3 Jahren in und um Ippendorf an Bedeutung gewonnen und wir möchten uns auch in der Nachbarschaft vorstellen. Dazu sind Einladungen verteilt worden und wir möchten mit dieser Mail noch einmal daran erinnern, Interessierte einzuladen. Bhante B. Samiddhi wird um 10, 13 und 14 Uhr eine kurze Einführung in die Meditation und Achtsamkeit geben mit anschließender kurzen Übung. Wir laden in unsere Teestube ein und freuen uns auf Ihr Interesse.
Netz: www.samadhi-meditation.org

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum: Dienstag, 2. Mai 2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)

Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

Frauen-Café im Bahá'í-Forum Bonn
Veranstalter: BFF - Bahá'í-Frauen-Forum e.V. - Regionalgruppe Bonn
Datum: Fr 14.04.2017
Uhrzeit: 16-18 Uhr
Ort: Bahá'í-Forum Bonn, Wachsbleiche 26, 53111 Bonn
Inhaltliches: Wir würden uns sehr freuen, Sie zum geselligen Beisammensein mit interessanten Gesprächen begrüßen zu dürfen. i.A. Marlene Imani
Netz: http://bff.bahai.de, http://bonn.bahai.de 

Film & Meditation: Peaceful Warrior - Der Pfad des friedvollen Kriegers
Veranstalter: Samadhi e.V.
Datum: Sa 08.04.2017
Uhrzeit: 16.00 - 18.30 Uhr
Ort: Samdhi Buddhistisches Meditations Center, Gierolstraße 7, 53127 Bonn
Inhaltliches: Der Spielfilm "Peaceful Warrior - Der Pfad des friedvollen Kriegers" schildert die Geschichte eines jungen Mannes, der in seinem schwächsten Moment zu seiner wahren Größe findet. Der Sportstudent Dan begegnet eines Nachts, als er versucht seinen Schlafstörungen zu entkommen, einem wundersamen alten Mann - Socrates. Doch wer ist dieser Mensch? Ein Zauberer? Ein Schamane? Oder einfach nur ein Spinner? Sein neuer "Meister" begleitet Dan auf seiner Reise vom Aussen ins Innen. Ein Film, der einem eine Idee von einer neuen Bewusstheit gibt. Auf faszinierende Weise wird der oft schmerzliche Weg der Transformation beschrieben - hin zum endgültigen Durchbruch: zu einem befreienden Erkennen und alles-integrierenden Annehmen der Wirklichkeit. - Nick Nolte in seiner bewegendsten Rolle -
Kosten:
Für die Teilnahme an der Veranstaltung bitten wir um eine Spende für das Meditationscenter
Netz: http://samadhi-meditation.org/

Interreligiöser Gesprächskreis
Veranstalter: Religions for Peace Bonn/Köln
Datum: Do 06.04.2017
Uhrzeit: 19.30 bis ca. 21.30 Uhr
Ort: bei Lioba von Lovenberg, Argelanderstraße 6, 53118 Bonn
Inhaltliches: Thema: Heimat
"Heimat" ist ein schwieriges Wort, sehr mit Gefühlen beladen, solchen der Behaglichkeit, aber auch solchen der Aggression, solchen der Sehnsucht und solchen der Selbstgenügsamkeit. Sesshafte und Nomaden, Migranten und Flüchtlinge haben je einen anderen Zugang zu dem, was dieses Wort meint. Und Heimat und Religion existieren auch in einem sehr spannugsreichen Verhältnis zueinander. Darüber wollen wir miteinander reden und uns gegenseitig zuhören.

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum: Dienstag, 4.4.2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)

Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

Interreligiöses Abendgebet
als Teil des Rahmenprogramms zur Ausstellung „Frieden geht anders“
http://www.bonn-evangelisch.de/Downloads/Frieden_Broschuere_screen.pdf
Veranstalter: Evangelische Friedenskirchen-Gemeinde Bonn-Kessenich
Datum: Freitag, der 31. März 2017
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Ort: Krypta der Kreuzkirche, Bonn
Inhaltliches: I
n vielen Kriegen der Gegenwart spielt Religion eine Rolle. Sie ist Teil der kulturellen Identitäten, die in Konflikt miteinander geraten sind. Im Interesse der Macht wird sie missbraucht. Die Attentate der letzten Zeit sind ein Versuch, einen Keil in die europäische Gesellschaft zu treiben, indem er eine antiislamische Stimmung schüren und so Feindschaft zwischen Muslimen und Nichtmuslimen begründen soll. Das Interreligiöse Friedensnetzwerk Bonn und Region (IFN) erklärte nach dem Attentat in Nizza vom 14. Juli:

„Wir halten zusammen, Muslime, Christen, Buddhisten, Atheisten ..., gegen Terrorismus und Hass, gleich aus welcher Weltanschauung heraus, für den Frieden, für Gerechtigkeit, für die Liebe!“ Zum Abschluss der Ausstellung „Frieden geht anders!“ beten wir für den Frieden. Das Abendgebet wird vorbereitet von Pfarrerin Stefanie Graner, Pastoralreferentin Brigitte Schmidt und Michael A. Schmiedel vom IFN. Beteiligt sind Mitglieder verschiedener Religionsgemeinschaften in unserer Stadt.

Jour Fixe
Veranstalter: AK MuChri
Datum: Montag, 27.03.2017
Zeit: 19-21 Uhr
Ort: Pfarrzentrum St. Marien, Adolfstraße 28, im 1. Stock im Clubraum
Inhaltliches: Wer ein Thema oder ein Anliegen für das Gespräch vorschlagen möchte, ist dazu herzlich eingeladen. Wir wollen wieder in lockerer Runde bei Tee und Gebäck in Kleingruppen ins Gespräch kommen.

 

Dieser Vortrag muss wegen einer Erkrankung des Referenten leider ausfallen:

Vortrag: Der Staatsstreich in Teheran 1953 als Auslöser des religiösen Fanatismus?
Referent:
Dr. Aziz Fooladvand
Veranstalter
: Evangelisches Forum Bonn, in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Bonn und dem Arbeitskreis Muslime und Christen im Bonner Norden
Datum: 23.03.2017
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Gangolfsaal, Gangolfstraße 14, 53113 Bonn
Inhaltliches:
Der Staatstreich von 1953 gilt als der erste durch ausländische Regierungen geplante und durchgeführte Militärputsch in der jüngeren Geschichte des Irans. Durch ihn hatte die amerikanisch-britische Allianz die Anfänge einer erfolgversprechenden parlamentarischen, Demokratisierung brutal beendet und eine fast 30jährige autoritäre Herrschaft der Pahlavi-Dynastie etabliert. Ungeachtet der nationalen Interessen der Iraner fand der Staatsstreich in der Kalkulation des Kalten Krieges statt, um die geopolitische und ökonomische Hegemonie des Westens zu sichern. Parlamentarische Demokratie, Einschränkung der Macht der Krone und Verstaatlichung der Ölindustrie bewegten die iranische Öffentlichkeit. Zu diesem Zeitpunkt durchlebte die iranische Gesellschaft eine Phase tiefgreifender Umwälzung. Der Putsch führte schnell zu einer großangelegten Verwicklung der USA in die iranische Politik. Kaum ein Historiker bezweifelt, dass die islamische Revolution von 1979 im Iran, die Entstehung des religiösen Fanatismus, ein starker Antiamerikanismus wie auch die antiwestliche Haltung im Nahen Osten die späten Folgen des Putsches von 1953 gegen den populären demokratischen Premierminister Dr. Mohammad Mossadegh war. Um die Konflikte der Gegenwart, darunter auch den Vormarsch des „Islamischen Staates“ oder den Krieg in Syrien, zu verstehen, muss man sich mit der westlichen Politik und ihrer Einflussnahme auf die Region seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges befassen.
Mehr Infos: http://www.evforum-bonn.de/veranstaltung/der-staatsstreich-in-teheran-1953/

 

Ausstellung und Rahmenprogramm „Frieden geht anders“
Veranstalter: Kirchen in Bonn und VHS Bonn
Datum: Ausstellung: 14.-31. März 29017; Rahmenprogramm: an verschiedenen Terminen im März 2017
Ort: Ausstellung: Kreuzkirche, Bonn; Rahmenprogramm: an verschiedenen verschiedenen Orten in Bonn
Inhaltliches siehe unter: http://www.bonn-evangelisch.de/aktuell/archiv-2016-2433-friedensausstellung_vorbericht-2627.php und http://www.bonn-evangelisch.de/Downloads/Frieden_Broschuere_screen.pdf
Das IFN ist auch an zwei Veranstaltungen im Rahmenprogramm beteiligt. S.u.

Die Ausstellung „Frieden geht anders“ ist vom 14. bis 31. März 2017 in der Krypta und dem Luftschutzbunker der Kreuzkirche in Bonn zu sehen. Begleitet wird die Ausstellung durch ein umfangreiches Begleitprogramm, welches hier einzusehen ist. Viele Vereine und Organisationen, auch das IFN, bieten unterschiedliche Workshops und Vorträge an. Geschlossen wird die Ausstellung sowie das Begleitprogramm mit einem interreligiösen Abschlussgebet, welches von Dr. Michael A. Schmiedel, u.a. Mitglied im IFN-Sprecherrat und bei Religions for Peace moderiert wird.

 

 

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum: Dienstag, 07.03.2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)

Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

Erfahrungsbezogener Workshop über Grundfragen des interreligiösen Dialogs

Datum: Montag, 06.03.2017

Zeit: 16:00 bis 18:00 Uhr

Ort: MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Seminarraum 2. OG, Brüdergasse 16-18, Bonn-Innenstadt

Inhaltliches: Der Workshop will Kennenlernen, Erfahrungsaustausch und Vernetzung ermöglichen. Jede und jeder kann teilnehmen. Der Workshop ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung "Frieden geht anders", welches hier als Download verfügbar ist.

Referent: David Y. Clement, M.A., Mitglied im Sprecherrat des IFN Bonn und Region

Vortrag: Historische Grundlagen der buddhistischen Kultur in Sri Lanka

 

Veranstalter: Bhante Samiddhi
Datum: Sa 25. Februar 2017
Zeit: um 17:00 – 18:30
Ort: Samadhi Buddhistisches Meditationscenter, Gierolstr. 7, 53127 Bonn, www.samadhi-meditation.org
Inhaltliches:
Während sich die buddhistische Theravada-Tradition in Sri Lanka im dritten Jahrhundert v. Chr. zu einer wichtigen Größe entwickelte, verschwand der Buddhismus in Indien gänzlich. Offensichtlich spielte die srilankische Kultur eine ganz entscheidende Rolle bei der Entwicklung des Theravada-Buddhismus. Sie prägte den Charakter dieser Schule in der gesamten Region Südostasiens. Sri Lanka wird bis zum heutigen Tag als eine Hochburg des Theravada-Buddhismus angesehen.
In diesem Vortrag wird Bhante Samiddhi erläutern, welche Auswirkungen der historische Hintergrund auf die buddhistische Kultur in Sri Lanka hatte und wie die sogenannten Sanghas (buddhistische Gemeinschaften) entstanden und sich entwickelten. Er wird einen Einblick in die Besonderheiten der srilankischen buddhistischen Kultur geben. Darüber hinaus wird er auch Unterschiede zu den buddhistischen Gemeinschaften in Indien und Thailand aufzeigen.

HARAM, als identitätsstiftendes Konstrukt. (Der Vortrag ist nichtöffentlich - um Anmeldung wird gebeten)
Veranstalter: Dr. Aziz Fooladvand/ Stadt Bonn - Stabsstelle Integration (www.integration-in-bonn.de)
Datum: Montag, 20.02.2017
Zeit: 10:00 Uhr
Ort: August Macke Schule Bonn, Gaussstraße 2, 53125 Bonn, http://www.ams.bonn.de/
Inhaltliches: Das islamische Terminus HARAM beschäftigt viele Jugendliche in ihrer islamischen Lebenswelt. Viele einfachen Handlungen des Einzelnen werden im Konzept Haram zugeordnet. Die Nicht-Einhaltung des Verbot-Codexes wird mit Strafen belegt. Der mit Angst vor Strafe eines restriktiven Gottes behaftete Begriff ist eine effektive Erziehungs- und Sozialnorm, deren Befolgung von der Gruppenmitglieder erwartet wird.

"DIE KUNST DES TRAUERNS - TRAUER-KREIS (Council)"/"THE ART OF MOURNING - MOURNING-CIRCLE ("Council")"
Veranstalter: Zen Peacemaker International, Bonn
Termin: Fr 17.2.2017. Weitere Termine in 2017: 26.5., 25.8., 24.11.
Uhrzeit: 18:00-20:00 Uhr/danach lockeres Zusammensein mit Snack und Getränken.

Ort: Zentrum für Bewegung & Lebenskunst, Kessenicher Str. 244, Bonn-Dottendorf
Kosten: Um eine freiwillige, anonyme Spende für das Zentrum und ein Flüchtlingsprojekt wird gebeten.
Anmeldung: BITTE bei Monika Jion, mobil: 0163/2695423. Festnetz: 0228/443939. E-mail: m.winkelmann-schreiben@web.de
Inhaltliches: JEDER ist mit JEDEM Thema, das betrauert werden will, in diesem Kreis, auch "Council" genannt, willkommen. Dies ist ein interreligiöses Angebot! Jede Sprache ist willkommen, jedes Alter (auch Kinder, Jugendliche, Migrantinnen und Migranten, geflüchtete Menschen. Man kann sich in der eigenen Sprache einbringen; die "Council"-Regeln werden sorgfältig erklärt, sie sind auf der ganzen Welt wirksam. Ich werde sie auch ins Arabische übersetzen lassen. - Diese Runden sind vierteljährlich geplant, bei Bedarf auch öfter. Man kann mich auch einladen, an andere Orte. In der letzten Runde teilen wir, was uns stärkt und gestärkt hat.  Bitte erzählt es weiter, bringt Eure (ausländischen) Freunde mit. Bei Transportproblemen: Wir helfen. Wer noch Zeit und Lust hat, kann mir uns noch etwas zusammen sitzen und einen Snack mit Getränken und lockere Gespräche genießen.

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum: Dienstag, 7.2.2017 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)

Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen.

Interreligiöser Gesprächskreis
Veranstalter: Religions for Peace Bonn/Köln
Datum: Do 02.02.2017
Uhrzeit: 19.30 bis ca. 21.30 Uhr
Ort: bei Lioba von Lovenberg, Argelanderstraße 6, 53118 Bonn
Inhaltliches: Thema: Muße
Muße ist mehr als Faullenzen. Im Gegenteil ist Muße eine Voraussetzung, um offen und aufnahmefähig zu sein, aber auch, um kreativ sein zu können. Wenn man nur von Termin zu Termin, von Pflicht zu Pflicht hetzt, verliert man schnell den Überblick. Deswegen ist es auch für die eigene Spiritualität wichtig, der Muße zu pflegen. Darüber, wie man das am besten macht, wollen wir uns austauschen.

Muslime und Christen treffen sich - Jour fixe

Veranstalter: Arbeitskreis Muslime und Christen im Bonner Norden (AK MuChri)

Datum: Montag, 26. Dezember 2016 (immer am letzten Montag im Monat)

Uhrzeit: Beginn ist immer 19:00 Uhr

Ort: Kirche "St. Marien" in der dortigen Bücherei, Adolfstraße in der Altstadt Bonn

Inhaltliches: Muslime und Christen sind eingeladen, sich gemeinsam zu treffen, miteinander zu reden über Gott und die Welt,  

sich besser kennen und verstehen zu lernen, schließlich mehr über die Arbeit des Ak MuChri zu erfahren.

 Achtsamkeitskeitsseminar: Rechte Rede
Veranstalter: Samadhi Meditationscenter
Datum:18. Dezember 2016
Zeit: um 10:00 – 15:00
Ort: Gierolstr. 7, 53127 Bonn
Inhaltliches: "Freude und Glück durch liebevolles und ehrliches Sprechen“
Wie und wieviel wir sprechen, beeinflusst unser Leben und die Qualität unserer Beziehungen. Wer sich bewusst bemüht, wahrheitsgemäß, freundlich, zur rechten Zeit und in angemessenem Ausmaß zu reden und nur zu sagen, was sinnvoll ist, wird mehr Freude und Glück im Leben erfahren. Probleme und Missverständnisse können auf diese Weise leichter überwunden werden. Rechte Rede zu entwickeln, und sich darin zu üben, verlangt immer wieder von neuem große Achtsamkeit und Entschlossenheit im richtigen Moment.
In diesem Seminar wird Bhante B. Samiddhi eine Einführung in unterschiedliche Meditationstechniken geben. Er wird erläutern, wie wir durch Achtsamkeit falsche Rede erkennen und sie durch liebevolles Sprechen überwinden können.
 

Interreligiöser Gesprächskreis

Veranstalter: Religions for Peace Bonn/Köln

Datum: Donnerstag 15.12.2016
Zeit: 19.30-21.30 Uhr
Ort: bei Lioba von Lovenberg, Argelanderstraße 6, 53118 Bonn
Inhaltliches: Wir wollen uns weiter über den Umgang mit Fremdem austauschen. Angesichts zunehmender Fremdenfeindlichkeit wollen wir uns darüber austauschen, wie wir auf der Grundlage unserer jeweiligen Religiosität, Spiritualität und Philosophie zu einer dem Fremden gegenüber aufgeschlossenen, freundlichen Haltung gelangen kann. Zugleich wollen wir aber auch darüber nachdenken, woher Fremdenfeindlichkeit kommt und was sie bestärkt.
Außerdem werden Bratäpfel gereicht!

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum: Dienstag, 6.12.2016 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat)

Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen. Weitere Informationen und ein Erfahrungsbericht hier.

City-Forum

Veranstalter: Veranstalter: Arbeitskreis Muslime und Christen im Bonner Norden (AK MuChri) in Kooperation mit dem Evangelischen Forum Bonn und dem Katholischen Bildungswerk Bonn

Datum: Mittwoch, 30. November 2016

Uhrzeit: 19:30 Uhr bis 21:45 Uhr

Ort: Gangolfsaal, Gangolfstaße 14, Bonn - neben dem Bonner Münster

Thema/Inhalt: Arabisierung/Islamisierung der biblischen Tradition im Koran?

Referent angefragt

Muslime und Christen treffen sich - Jour fixe

Veranstalter: Arbeitskreis Muslime und Christen im Bonner Norden (AK MuChri)

Datum: Montag, 28. November 2016 (immer am letzten Montag im Monat)

Uhrzeit: Beginn ist immer 19:00 Uhr

Ort: Kirche "St. Marien" in der dortigen Bücherei, Adolfstraße in der Altstadt Bonn

Inhaltliches: Muslime und Christen sind eingeladen, sich gemeinsam zu treffen, miteinander zu reden über Gott und die Welt,  

sich besser kennen und verstehen zu lernen, schließlich mehr über die Arbeit des Ak MuChri zu erfahren.

Nahtoderfahrungen - Lebensrückblicke
Veranstalter: UPF Universal Peace Federation
Datum: Sonntag, 20. November2016
Zeit: 14.00 Uhr
Ort: Koblenzer Str. 65,  53173 Bonn – Bad Godesberg
Inhaltliches: Dr. Joachim Nicolay, Vorstandsmitglied beim „Netzwerk Nahtoderfahrung“ spricht über die Auswirkungen, die Nahtoderlebnisse bei Menschen in verschiedenen Kulturen auf ihre neue Lebensgestaltung haben können. Dr. Nicolay ist Psychologe und Theologe und hat bei mehreren Büchern zu dem Themenbereich mitgewirkt.

Großes AK-Treffen des Arbeitskreises Muslime und Christen im Bonner Norden (Ak MuChri)

Veranstalter: Arbeitskreis Muslime und Christen im Bonner Norden (Ak MuChri)

Datum: Donnerstag, 17. November 2016

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Ort: noch offen

Thema: Vergleichende Lektüre von Koran und Bibel - Referent angefragt

"DIE KUNST DES TRAUERNS - TRAUER-KREIS (Council)"/"THE ART OF MOURNING - MOURNING-CIRCLE ("Council")"
Veranstalter: Zen Peacemaker International, Bonn
Termin: 11.11.2016. Die Termine in 2017: 17.2., 26.5., 25.8., 24.11.
Uhrzeit: 18:00-20:00 Uhr/danach lockeres Zusammensein mit Snack und Getränken.

Ort: Zentrum für Bewegung & Lebenskunst, Kessenicher Str. 244, Bonn-Dottendorf
Kosten: Um eine freiwillige, anonyme Spende für das Zentrum und ein Flüchtlingsprojekt wird gebeten.
Anmeldung: BITTE bei Monika Jion, mobil: 0163/2695423. Festnetz: 0228/443939. E-mail: m.winkelmann-schreiben@web.de
Inhaltliches: JEDER ist mit JEDEM Thema, das betrauert werden will, in diesem Kreis, auch "Council" genannt, willkommen. Dies ist ein interreligiöses Angebot! Jede Sprache ist willkommen, jedes Alter (auch Kinder, Jugendliche, Migrantinnen und Migranten, geflüchtete Menschen. Man kann sich in der eigenen Sprache einbringen; die "Council"-Regeln werden sorgfältig erklärt, sie sind auf der ganzen Welt wirksam. Ich werde sie auch ins Arabische übersetzen lassen. - Diese Runden sind vierteljährlich geplant, bei Bedarf auch öfter. Man kann mich auch einladen, an andere Orte. In der letzten Runde teilen wir, was uns stärkt und gestärkt hat.  Bitte erzählt es weiter, bringt Eure (ausländischen) Freunde mit. Bei Transportproblemen: Wir helfen. Wer noch Zeit und Lust hat, kann mir uns noch etwas zusammen sitzen und einen Snack mit Getränken und lockere Gespräche genießen.

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum: Dienstag, 8.11.2016 (normalerwiese jeden ersten Dienstag im Monat, im November ausnahmeweise am 2. Dienstag)

Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen. Weitere Informationen und ein Erfahrungsbericht hier.

"Was vom Krieg übrig blieb" - Offener Gesprächskreis ("Council") für Kriegskinder, Kriegsenkel und -urenkelInnen
Veranstalter: Zen Peacemaker International, Bonn

Ort: Familienbildungsstätte Bonn, Lennéstraße 5.
Datum:  Mittwoch, 06.11.2016
Zeit: 17:00 - 19:15
 Uhr.

Veranstaltungs-Nr.: 7406021. Sie können aber auch jeden Termin einzeln wahrnehmen. Kosten: 6,00 €/Termin
Anmeldung: BITTE bei Monika Jion, mobil: 0163/2695423. Festnetz: 0228/443939. E-mail: m.winkelmann-schreiben@web.de
Inhaltliches: Dies ist ein interreligiöses Angebot! Wo stehe ich heute, was möchte ich weiter geben?

Muslime und Christen treffen sich - Jour fixe

Veranstalter: Arbeitskreis Muslime und Christen im Bonner Norden (AK MuChri)

Datum: Montag, 31. Oktober 2016 (immer am letzten Montag im Monat)

Uhrzeit: Beginn ist immer 19:00 Uhr

Ort: Kirche "St. Marien" in der dortigen Bücherei, Adolfstraße in der Altstadt Bonn

Inhaltliches: Muslime und Christen sind eingeladen, sich gemeinsam zu treffen, miteinander zu reden über Gott und die Welt,  

sich besser kennen und verstehen zu lernen, schließlich mehr über die Arbeit des Ak MuChri zu erfahren.

Vertiefung aus christlicher Sicht zu einem biblischen Text: Gleichnisse Jesu vom Himmelreich
Veranstalter: Bahá'í-Gemeinde Bonn
Datum: Freitag, 28.10.2016
Zeit: Einlass um 9 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr
Ort:
Bahá'í-Gemeinde Bonn, Wachsbleiche 26, 53111 Bonn, http://bonn.bahai.de/kontakt.html
Inhaltliches:
Jochen Bertram bereichert uns wiederum mit einer seiner liebevoll und weise vorbereiteten Vertiefungen aus christlicher Sicht zu einem biblischen Text, diesmal zu Matthäus 13 - Gleichnisse Jesu vom Himmelreich.

Interreligiöser Gesprächskreis

Veranstalter: Religions for Peace Bonn/Köln

Datum: 27.10.2016
Zeit: 19.30-21.30 Uhr
Ort: bei Lioba von Lovenberg, Argelanderstraße 6, 53118 Bonn
Inhaltliches: Umgang mit Fremdem. Angesichts zunehmender Fremdenfeindlichkeit wollen wir uns darüber austauschen, wie wir auf der Grundlage unserer jeweiligen Religiosität, Spiritualität und Philosophie zu einer dem Fremden gegenüber aufgeschlossenen, freundlichen Haltung gelangen kann. Zugleich wollen wir aber auch darüber nachdenken, woher Fremdenfeindlichkeit kommt und was sie bestärkt.

Das IFN stellt sich der Öffentlichkeit und Presse vor - Sie sind herzlich eingeladen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Woche Bonn 2016

Datum: Donnerstag, 29. Sept. 2016

Uhrzeit: 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr

Ort: MIGRApolis-Haus, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn

Inhaltliches: 2016 gründete sich das IFN, ein Netzwerk in Bonn und Region tätiger Interreligiöser Akteure, um sich gegenseitig besser kennenzulernen, einander bei Aktionen gegenseitig zu unterstützen und zu berücksichtigen sowie gemeinsame Aktionen durchzuführen. Zur Zeit sind 15 Akteure im IFN versammelt. Auf der Internetseite www.ifn-bonnregion.jimdo.com werden Veranstaltungen veröffentlicht.

(23.09.2016)

"SITZE-ATME-LAUSCHE!"* Zen-Meditation "Früher Vogel"
Veranstalter: Zen Peacemaker InternationalBonn
Termine:  20.10., 27.10., 10.11., 17.11., 24.11., 22.12., 29.12.2016
Ort: Raum für Wesentliches, Monika Winkelmann, Eduard-Otto-Str. 4, 53129 Bonn-Kessenich
Anmeldung: Kurz und formlos bitte, bis abends vorher, wenn möglich bis 20:00 Uhr
Spende: 5 €
Inhaltliches: Andacht, Sitzmeditation,  Gehmeditation, mit sorgfältiger Einführung. Bitte kommen Sie um 6:45; wenn Sie noch keinerlei Erfahrung haben, um 6:30 Uhr. Wir schließen mit einem 10-minütigen Kreisgespräch.  Dieses kann bis 8:30 ausgedehnt werden. Ein 4-Augen-Gespräch ist bis 9:00 möglich. Alle spirituellen Traditionen sind willkommen, auch der/diejenige, die keine Tradition hat.
* Zitat von Zen-Meister Genjo Marinello: "Sit-Breathe-Listen"

"PEACEMAKERS-TAG: TAG DES ZEUGNIS-ABLEGENS UND DER REFLEXION":
Veranstalter: Zen Peacemaker International Bonn
Datum: 19.10.2016

Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ort: Pension Löhndorf, Stockenstrasse 6, Bonn (Innenstadt, hinter dem Marktplatz und Rathaus)
Anmeldung:
BITTE bei Monika Jion, mobil: 0163/2695423. Festnetz: 0228/443939. E-mail: m.winkelmann-schreiben@web.de
Inhaltliches: Dies ist ein interreligiöses Angebot! Wir beginnen den Tag mit Meditation und Rezitieren der zehn Zen Peacemaker-Gelübde und einem Council. Jeder Teilnehmer ist eingeladen, eigene Texte, Gebete, Impulse einzubringen. Danach gehen wir im Schweigen zur Flüchtlungsunterkunft in Bonn in der Wilhelmsstrasse. Dort wird jedeR individuell Zeit für sich verbringen. Ein Treffen im Hof der Unterkunft (bei gutem Wetter) oder in der Unterkunft wird vereinbart, um - eventuell mit geflüchteten Menschen - im Kreis zu sitzen und "vom Herzen her zu teilen". Auch einfaches Essen und Trinken wird geteilt. JedeR kann ein zusätzliches Sitzkissen für einen Gast mitbringen und einen bedeutsamen Gegenstand für die Mitte des Kreises. Alles andere lassen wir sich entwickeln, im Flow. Gegen 17 Uhr ist ein Abschluss-Council geplant, danach können wir gemeinsam Essen gehen.

Gewalt- und Friedenspotentiale der Religionen
in der Rheihe: Philosophisches-psychologisches Kaffeehausgespräch
Veranstalter: Sinnsucher e.V.
Referent: Dr. Michael A. Schmiedel
Datum: Samstag, 8.10.2016
Uhrzeit: 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort: Katholische Familienbildungsstätte, Lennéstraße 5, 53113 Bonn (schräg gegenüber vom Arithmeum)
Inhaltliches: Medien, Wissenschaft und öffentliche Diskussion konzentrieren sich allzu oft einseitig auf das Gewaltpotential von Religionen und übersehen deren Friedenspotential. Denn: Es gibt viele Menschen, die aus religiöser Überzeugung Gewalt ablehnen und sich für Frieden einsetzen; berühmt sind Leitfiguren wie Mahatma Gandhi, Martin Luther King, Desmond Tutu, oder Dalai Lama. Dennoch sollen an diesem Nachmittag beide Auswirkungen zusammen mit Ihnen diskutiert werden.  Ein Aspekt kann auch sein, wie im ganz persönlichen Bereich diese beiden Aspekte vielleicht für eine Rolle spielen. Ich freue mich sehr, dass zu diesem so aktuellem Thema Dr. Michael A. Schmiedel, den viele von Ihnen bereits so begeisternd erlebt haben,  wieder zu uns kommt. (Anton Drähne)

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum: Dienstag, 4.10.2016 (jeden ersten Dienstag im Monat)

Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen. Weitere Informationen und ein Erfahrungsbericht hier.

Vorstellung des neuen Interreligiösen Friedensnetzwerks Bonn und Region (IFN)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Woche Bonn 2016

Datum: Donnerstag, 29. Sept. 2016

Uhrzeit: 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr

Ort: MIGRApolis-Haus, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn

Veranstalter: IFN

Inhaltliches: 2016 gründete sich das IFN, ein Netzwerk in Bonn und Region tätiger Interreligiöser Akteure, um sich gegenseitig besser kennenzulernen, einander bei Aktionen gegenseitig zu unterstützen und zu berücksichtigen sowie gemeinsame Aktionen durchzuführen. Zur Zeit sind 15 Akteure im IFN versammelt. Auf der Internetseite www.ifn-bonnregion.jimdo.com werden Veranstaltungen und weitere Informationen veröffentlicht.

GEBETe der Religionen 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Woche Bonn 2016

Datum: Mittwoch, 28. Sept. .2016

Uhrzeit: 18.30 bis ca. 20.30 Uhr
Ort: MIGRApolis-Haus, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn

Veranstalter: GEBETe der Religionen-Team (Mitglieder verschiedener Religionsgemeinschaften in Bonn und von Religions für Peace Bonn/Köln) mit Unterstützung der Stabsstelle Integration der Bundesstadt Bonn
Inhaltliches: Vertreter*innen mehrerer in Bonn anwesender Religionen tragen Gebete und andere spirituelle Texte rund um das Motto „Mut zur Vielfalt“ vor. Zwischendurch gibt es Musik und anschließend einen Imbiss.

Aktion zum Internationalen Friedenstag / International Day of Peace
Veranstalter: URI Germany / Interkultureller Kreis CC Bonn + Interreligiöses Friedensnetzwerk Bonn und Region
Ort: Theaterplatz, Bonn-Bad Godesberg
Datum: Freitag, 23.09.2016
Zeit: 17.30-18.00 Uhr

Gemeinsames interreligiöses Friedensgebet

- im Anschluss an die Aktion von URI (siehe oben) -

Ort: Koblenzerstr. 65, Bad Godesberg Zentrum.

Datum: Freitag, 23.09.2016

Zeitpunkt: 19:30 Uhr

Aufbruch zum Frieden - Muslimisch-christlich-jüdischer Trialog
Veranstalter und Durchführender: Dr. med. Hossein Pur-Khassalian, Friedensaktivist und Mitglied der Interreligiösen Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit und des Teams für die GEBETe der Religionen in Bonn
Datum: Montag, 19. September 2016
Zeit: 19.00-21.15 Uhr
Ort: Lennéstraße 5, Bonn,  Saal
Unkosten: keine

Inhaltliches: Dr. Hossein Pur-Khassalian möchte unter dem Titel Aufbruch zum Frieden einen Beitrag zum Trialog zwischen Juden, Christen und Muslimen leisten. Dabei nimmt er den bevorstehenden muslimischen Jahresbeginn (3.10.2016) zum Anlass und schildert die Gründe, die zur Auswanderung des Propheten aus Mekka führten. 1436 Mondjahren zurückblickend macht er sich Gedanken, was der Prophet zu seiner Lebzeit bewirkt hat. War er ein Krieger oder wollte er Frieden stiften?

Internationaler Friedenstag der Vereinten Nationen 2016

Veranstalter: Universelle Friedensföderation (UPF) in Koop. mit Frauenföderation für Frieden e.V.

Datum:  Sonntag, 18. September 2016

Uhrzeit: 14:00 c.t.

Ort: Koblenzer Str. 65, 53173 Bonn Bad-Godesberg

Inhaltliches: Veranstaltung im Rahmen des Internationalen Friedenstages der UNO, der in diesem Jahr die UN-Nachhaltigkeitsziele als Bausteine für den Frieden thematisiert. - Außerdem: Wozu Friedenspreise? - Und: Reden, Beten, Schweigen, Meditieren, Singen, Musizieren... Beispiele für Friedensaktivisten. 

Der Eintritt ist frei

Gemeinsames interreligiöses Friedensgebet 

Veranstalter: Dr. Lukas Rölli und Dr. Hossein Pur-Khassalian

Datum: Freitag, 16. September 2016 (jeden Freitag)

Uhrzeit: 20:30 Uhr

Ort: Johanniskirche, Bahnhofstr. 65, Bonn-Duisdorf

Inhaltliches: Das gemeinsame Friedensgebet von Christen, Muslimen, Menschen anderer Religionen und von Flüchtlingen in Bonn geht weiter. Es findet jede Woche Freitag an unterschiedlichen Orten statt. 

Kontakt: lukas.roelli@icloud.com / Twitter: @PrayforAleppo 

Wichtiger Hinweis: Ein Informations- und Vernetzungstreffen findet am Mittwoch, 5.Okt. um 18:00 Uhr im Evangelischen Kirchenpavllion (neben der Kreuzkirche) statt.

Sommerfest des Ak MuChri

Veranstalter: Veranstalter: Arbeitskreis Muslime und Christen im Bonner Norden (AK MuChri)

Datum: Sonntag, 11. September 2016

Zeit: 15:00 - 18:30 Uhr

Ort: Ev. Lukaskirchengemeinde, Kaiser-Karl-Ring

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum: jeden ersten Dienstag im Monat: 6.9.2016 - 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen. Weitere Informationen und ein Erfahrungsbericht hier.

Muslime und Christen treffen sich - Jour fixe

Veranstalter: Arbeitskreis Muslime und Christen im Bonner Norden (AK MuChri)

Datum: immer am letzten Montag im Monat: 29. August, 26. September, 31. Oktober, 28. November, 26. Dezember

Uhrzeit: Beginn ist immer 19:00 Uhr

Ort: Kirche "St. Marien" in der dortigen Bücherei, Adolfstraße in der Altstadt Bonn

Inhaltliches: Muslime und Christen sind eingeladen, sich gemeinsam zu treffen, miteinander zu reden über Gott und die Welt,  

sich besser kennen und verstehen zu lernen, schließlich mehr über die Arbeit des Ak MuChri zu erfahren.

Filmabend bei Samadhi: Das Ende ist mein Anfang
Veranstalter: Samadhi Buddhistisches Meditation Center e.V.
Datum und Zeit: 13.08.2016, 16:00Uhr
Ort: Samadhi Buddhistisches Meditation Center e.V., Gierolstraße 7, 53127 Bonn
Mehr infos und Anmeldung: http://samadhi-meditation.org/filmabend-bei-samadhi-das-ende-ist-mein-anfang/

Libanon: Kleines Land – was tun? Millionen auf der Flucht. Unsere Arbeit mit syrischen Flüchtlingen in Saida    

Veranstalter: Universal Peace Federation Bonn                          

Datum und Zeit: Sonntag, 7. August 2016, 14:00 Uhr

Ort: Koblenzer Str. 65, Bonn - Bad Godesberg (neben der Post)
Inhaltliches: Hermine und Thomas Schellen, früher wohnhaft in Bonn Tannenbusch, leben seit Jahren in Beirut und engagieren sich dort in Friedensinitiativen sowie in der Betreuung von Flüchtlingen in einem Lager in Saida (Sidon). Sie berichten von ihren Erfahrungen in der krisengeschüttelten Region. Die detaillierte Einladung finden Sie unter http://www.upf-deutschland.de/files/2016-08-07-UPF-Bonn-Einladung-Libanon.pdf
Anmerkung von Gregor Sattler: Gerne hätte ich die Terminüberschneidung mit Samadhi vermieden, aber unsere Referenten sind nur zu Besuch und haben keinen anderen Termin frei.

Achtsamkeitstag „Innere Heilung durch Freude und Glück“
Veranstalter: Samadhi Buddhistisches Meditation Center e.V.
Datum und Zeit: 07.08.2016, 10:00-15:00Uhr
Ort: Samadhi Buddhistisches Meditation Center e.V., Gierolstraße 7, 53127 Bonn
Mehr infos und Anmeldung: http://samadhi-meditation.org/achtsamkeitstag-innere-heilung-durch-freude-und-glueck/

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum: jeden ersten Dienstag im Monat: 2.8.2016 - 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen. Weitere Informationen und ein Erfahrungsbericht hier.

Freizeitprogramm im Sommer der Bonner Save me-Kampagne
Veranstalter: Bonner Save me-Kampagne
Daten: 17.7.-6.8.2016
Orte: verschiedene in und um Bonn
Inhaltliches: Die Bonner Save me-Kampagne ist zwar kein IFN-Mitglied, da auch Religion dort nur unter anderem eine Rolle spielt, aber leistet eine wichtige und wertvolle Hilfe für Flüchtlinge und ihre Integration in die deutsche Gesellschaft, so dass sie im besten Sinne interkulturelle und so auch interreligiöse Friedensarbeit leistet, so dass wir gerne auf ihr Sommer-Freizeitprogramm verweisen. Hier werden Wanderungen, Bootstouren, Ballspiele, Museumsbesuche und anderes angeboten, rund um Spiel, Spass und Bildung ohne Widerspruch zueinander, und zwar für Flüchtlinge und Einheimische, um sie auch zusammenzubringen. Das detaillierte Programm finden Sie unter http://save-me-bonn.de/tl_files/dokumente/160704-Fluechtlinge-Sommer-pict-opt.pdf, die Pressemitteilung unter http://www.save-me-bonn.de/sommer.html und die Bonner Save me-Startseite unter http://www.save-me-bonn.de/

Was ist Islam und wo beginnt Salafismus?
Was ist Salafismus? Wo liegen die Gefahren? Was ist bloße Panikmache?
Vortrag, Diskussion und Podiumsdiskussion auf dem Afrika-Orient-Kulturfestival Bonn
mit Elakam Sukhni, Dr. Jeannette Spenlen (RfP Bonn/Köln und damit IFN) und anderen
Veranstalter: Vielfalt verbindet e.V. und Interkultur Event & Marketing
Datum und Zeit: 17.7.2016, Vortrag :14.00 Uhr, Podiumsdiskussion: 14.45 Uhr
Ort: Kulturzelt Friedensplatz, Bonn
Inhaltliches: Sehen Sie sich das Programm an unter http://www.afrika-orient-bonn.de/programm-2016
Homepage: http://www.afrika-orient-bonn.de

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Datum und Zeit: jeden ersten Dienstag im Monat: 5.7.2016 - 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

Inhaltliches: Es werden 15 Minuten geschwiegen. Weitere Informationen und ein Erfahrungsbericht hier.

Stand von URI bei Godesberger Kinderrallye

Datum und Zeit: Samstag, 2. Juli 2016, 10-17 Uhr
Veranstalter: Godesberger Stadtmarketing e.V., für diesen Stand in Kooperation mit der United Religions Initiative URI Deutschland e.V.
Ort:
in der Fußgängerzone zwischen Theaterplatz und Fronhof-Galeria in Bonn-Bad Godesberg
Inhaltliches: Kinder touren durch Bad Godesberg und beantworten Fragen an diversen Ständen. Mehr dazu hier.

Friedensgebet auf Burg Namedy/Sommerfest

Sonntag, 12.6.2016 / 6. Ramadan 1437

Ort: Namedy am Rhein

Im Rahmen des Sommerfestes ,Kunst im Park'. Das IFN-Mitglied Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V. trägt das Friedensgebet zur Eröffnung des Sommerfestes auf muslimischer Seite mit. 

Nähere Informationen kurz vor dem Sommerfest erhalten Sie auf der Internetseite der Burg Namedy (folgen Sie dem Link).

Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

jeden ersten Dienstag im Monat: 7.6.2016

Veranstalter: Interreligiöse Initiative Schweigen für Frieden und Gerechtigkeit

Ort: Münsterplatz, vor dem Bonner Münster in der Innenstadt

17:30 Uhr bis 17:45 Uhr

Es werden 15 Minuten geschwiegen. Weitere Informationen und ein Erfahrungsbericht hier.

Interreligiöser Gesprächskreis in Bonn

Donnerstag, 2.6.2016

Veranstalter: Religions for Peace Bonn/Köln

Ort: bitte nehmen Sie zu Michael A. Schmiedel persönlich Kontakt auf, da der Gesprächskreis in einer privaten 

Wohnung stattfindet. Kontaktmöglichkeit über das Kontaktformular oder telefonisch unter 0160 2448038.

19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Gemeinsamer Filmabend der Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V. und der Bahá´í-Gemeinde Bonn
Dienstag, 31.5.2016, 18.30 Uhr
Veranstalter: Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V. und Bahá'í-Gemeinde Bonn (Beide IFN-Miglieder)
Ort: Bahá´i-Forum in der Wachsbleiche 26, 53111 Bonn

  • Diesmal mit einem Dokumentarfilm über die Reise von ´Abdul-Bahá - dem Sohn Bahá´u´lláhs - nach Amerika. Nachdem ´Abdu’l-Bahá die meiste Zeit seines Lebens von 1953 (als er 9 Jahre alt war) bis zu seinem 64. Lebensjahr - im Jahr 1908 - entweder in der Verbannung, im Exil oder als Gefangener in der Gefängnisstadt Akká verbracht hatte, erlangte er 1908 die Freiheit. Im Jahr 1910 begann ´Abdul-Baha' seine große Reise, die ihn durch Ägypten, Europa, die USA und Kanada führte, um den Menschen von diesem "neuen Zyklus", der nun für die Menschheit angebrochen ist, zu berichten.
  • Wie immer treffen wir uns um 18.30 Uhr im Bahá´i-Forum in der Wachsbleiche 26 für einen kleinen gemeinsamen Imbiss, um ca. 19.30  Uhr starten wir mit dem Film.
  • Bitte berücksichtigt, dass der Film (leider) ausschließlich in Englisch ist und auch keine Untertitel zur Verfügung hat. Er ist gut zu verstehen, aber man muss ein bisschen Englisch können...

Vielfalt - Das Bonner Kultur- und Begegnungsfest

So 29.5.2016
Veranstalter: Bundesstadt Bonn und Vereine
Ort: Marktplatz und Münsterplatz in Bonn
11-18 Uhr

  • Veranstaltung von IFN-Mitgliedern
    Friedensmeditaion des Samadhi Buddhistisches Meditations Center, auf der Bühne auf dem Marktplatz, 11.00-11.15 Uhr
  • Stände von IFN-Mitgliedern:
    Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkultuelles Lernen BIM e.V. auf dem Marktplatz Stand 52
    Samadhi Buddhistisches Mediations Center auf dem Münsterplatz Stand 22
  • mehr Infor hier

Fachtagung: "Migration - Integration: Schule gestaltet Vielfalt"
Initiativen aus dem internationalen Schulaustausch zur Integration von jungen Flüchtlingen und Migranten
Mo 23./Di 24.5.2016
Veranstalter: Kulturministerkonferenz / Pädagogischer Austauschdienst
unter Mitwirkung von IFN-Mitglied Dr. Aziz Fooladvand.

  • Dr. Fooladvand bietet einen Workshop zum Thema:
    C.5 Interreligiöser Dialog und interreligiöse Kompetenzen
    in deutscher Sprache mit englischer Übersetzung an.
  • Das komplette Programm kann hier eingesehen werden.

"Wie Christen und Muslime weltweit wirken: Globalisierung als Herausforderung"

13.-16. Mai 2016 (Pfingsten) / 6.-9. Radhab 1437

in Nordwalde, bei Münster

28. Christlich-Muslimische Tagung am Pfingstfest

Partner: Bendorf Forum für Ökumenische Begegnung und Interreligiösen Dialog e.V. - Hedwig Dransfeld Haus, Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V., Ev. Akademie Villigst